Glossar

Zur Wahrung der Übersicht sind die Erklärungen zu den Begriffen stark vereinfacht. Sie sind dazu gedacht, erste Hinweise zu geben. Im Bedarfsfall unterstützen wir Sie bei einer gründlichen Recherche.

Auswahlverschulden:
Wenn der Schuldner bei der Erfüllung seiner Verbindlichkeit einen Dritten eingeschaltet hat, der erkennbar ungeeignet oder dessen Einschaltung doch zumindest mit erkennbaren Risiken verbunden ist und daher Schaden eintritt, so haftet der Schuldner hierfür aus eigenem Verschulden...

Betriebsanleitung/Bedienungsanleitung:
Jede Maschine, die für die Verwendung in Österreich vorgesehen ist, muss mit einer Betriebsanleitung in deutscher Sprache ausgestattet sein. Die Betriebsanleitung ist Teil des Lieferumfanges beim Kauf einer Maschine. Rechtlich gesehen ist ein Mangel an der Betriebsanleitung einem Mangel an der Maschine (z.B. fehlende Schutzeinrichtung) gleichzustellen...

Erfüllungsgehilfe:
Der Gehilfe wird als Erfüllungsgehilfe betrachtet, wenn er in Erfüllung einer Verpflichtung des Geschäftsherrn Schaden anrichtet. Der Geschäftsherr haftet ebenso (solidarisch) wie der Gehilfe für den verursachten Schaden.

Höhere Gewalt liegt vor, wenn das schadenverursachende Ereignis von außen einwirkt, also seinen Grund nicht in der Natur der gefährdeten Sache hat und das Ereignis auch durch die äußerst zumutbare Sorgfalt weder abgewendet noch unschädlich gemacht werden...